Der perfekte Zeitpunkt für die nächste TIME OUT ist jetzt dann…

Aktueller Termin: Time Out am Achensee 10.-13. Oktober 2020

Dass es nicht reicht, sich neues Verhalten einfach nur fest vorzunehmen, kennen Sie alle aus eigener Erfahrung. Ein paar beliebte Vorsätze:

  • Dieses Jahr mache ich aber wirklich mehr Sport!
  • 3 Kilo abnehmen ist ja wohl kein Problem!
  • Wenn ich bei der Chefin was präsentieren soll, bleibe ich diesmal aber wirklich ganz ruhig!
  • Ich lasse mich von meinen pubertierenden Kindern nicht mehr provozieren!
  • Den nächsten Vortrag halte ich total souverän, ich weiß ja, was ich sagen will und bin perfekt vorbereitet!

Und dann kommt genau die Situation und irgendwie läuft sie doch wieder wie vorher und wie wir das überhaupt nicht wollten. Und zusätzlich merken wir es meist erst hinterher, wenn alles schon gelaufen ist: Da ist die Woche und der Monat um und der Sport kam wieder zu kurz. Die Verlockungen bei und zwischen den Mahlzeiten waren wieder stärker als der Wille oder spätestens am Abend eines disziplinierten Tages hat man sich dann zu Belohnung doch noch was Gutes gegönnt. Die Präsentation bei der Chefin begann ganz ordentlich, aber schon bei der ersten Nachfrage sind einem die vorbereiteten guten Argumente einfach nicht mehr eingefallen. Die Kinder haben einen irgendwie doch zum Brüllen gebracht und das Lampenfieber ist weiterhin ein treuer Begleiter bei den Vorträgen, spätestens sobald man die Bühne betritt.

Unser Verstand ist ein wunderbares „Organ“, eine sensationelle Fähigkeit, die allerdings nur solange funktioniert, wie wir uns halbwegs sicher fühlen. Sobald unser Organismus Gefahr wittert, schaltet er schlicht in einen anderen Zustand: In „leichteren Fällen“ wird der Flucht- oder Angriffsmodus aktiviert. Wenn die Lage aussichtslos erscheint, gehen wir in den „Shutdown“, erstarren und hoffen, dass wir so irgendwie heil durch die Situation kommen. Das ist der Grund, warum alles „jetzt sei doch mal vernünftig“ in solchen konkreten Situationen nicht weiterhilft. Das „Notfallprogramm“ ist unwillkürliches Verhalten und entzieht sich unserer bewussten Steuerung. Wir alle haben quasi einen „Autopilot“ an Bord, der uns durch alle Situationen steuert, die unser emotionales Erfahrungsgedächtnis als „potenziell gefährlich“ bewertet. Und der Verstand kommt schlicht nicht zum Zug, weil sich das evolutionär nicht bewährt hat.

Das ist der Grund, warum wir das Unbewusste im Boot brauchen, wenn wir auch für solche Situationen neues Verhalten lernen wollen, in denen bisher der „Autopilot“ gesteuert hat und der Verstand das Nachsehen hatte.

Neugierig? Die Time Out ist die perfekte Gelegenheit, sich neues Verhalten nachhaltig und mit Spaß anzueignen.

Scroll to Top